Applikationen von Ericsson Business Phone

BusinessPhone Management Suite: BusinessPhone Management Suite ist ein Tool für die Konfiguration, Administration, Aktualisierung und Wartung der Business Phone Telefonanlage.

Call Center Assistant (CCA): Bei Call Center Assistant (CCA) handelt es sich um eine Client/Server-Anwendung mit erweiterter Anrufverwaltung, statistischer Auswertung der Tätigkeiten im Call Center, Fensterdarstellung von Kundendaten und abgebrochenen Anrufen aus der Warteschlange für die Agenten und Supervisors des Call Center.

Call Center Supervisor: Call Center Supervisor 4.0 ist eine erweiterte Anwendung zur Überwachung und statistischen Auswertung für ACD-Anwendungen in der BusinessPhone. Das Programm kann auf PCs mit Windows NT 4.0, Windows 2000, Windows XP, Windows 2000 Server und Windows Server 2003 eingesetzt werden und arbeitet in Echtzeit.

Externes Mailboxsystem: Ein externer Sprach-Server auf PC-Basis kann für verschiedene Anwendungen eingesetzt werden, z.B. Mailboxsystem, automatische Vermittlung, Fax-Abruf usw. Die Verbindung erfolgt über eine analoge Nebenstellen-Baugruppe, die Signalisierung mittels MFV.

IAS Konfigurationstool: Das Konfigurationstool für den IAS (Integrated Application Server) dient zur Konfiguration, Administration und Wartung des IAS. Es handelt sich um eine unabhängige, einfach zu installierende und leicht bedienbare Software-Anwendung mit einer Vielzahl von Konfigurationsmöglichkeiten.

Operator Suite: Die Operator Suite bietet ein integriertes Arbeitsumfeld für Telefonvermittlungen, zu dem eine leistungsstarke Anrufabwicklung, Telefonbuchverwaltung, Ansagen, Abwesenheitsinformationen und administrative Funktionen auf einem einzigen PC gehören. Es handelt sich um eine bedienerfreundliche CTI-Anwendung für Business Phone.

PC Operator Version 1.2: Der PC Operator ist ein Vermittlungsplatz für BusinessPhone auf Windows-Basis.

Slim Unified Messaging: Dies beschreibt die auf einem Windows Server laufende Applikation Slim Unified Messaging (SUM). Der SUMS hat folgende Funktionen:

Die automatisierte Nebenstellenanlage BusinessPhone speichert gesprochene Nachrichten in den internen VMU-Baugruppen (Voice Message Units). Jetzt übernimmt SUM die externe Verteilung dieser Sprachansagen an die E‑Mail-Programme auf den PCs der Benutzer.
Der SUMS gibt einem PC-Benutzer die Möglichkeit, Faxe zu senden und zu empfangen. Der SUMS sendet Benachrichtigungen an die E-Mail-Programme auf den PCs der Benutzer.
Der SUM-Server bietet auch einen integrierten E-Mail-Server. Darüber hinaus kann der SUM-Server speziell formatierte E-Mails an einen SMS-Server senden (über einen SMTP-Router), von dort wird eine SMS-Nachricht an ein definierbares Mobiltelefon gesendet.

Virtuelle Schnittstelle (VCom): Dies ist eine virtuelle COM-Schnittstelle, die gegenüber der IPU eine IP-Schnittstelle und gegenüber Software-Anwendungen eine standardmäßige Schnittstelle des Typs COMx darstellt. Mit VCom können Software-Anwendungen, die noch nicht kompatibel zur LAN/IPU-Verbindungsmöglichkeit sind, über das LAN an die IPU-Baugruppe angeschlossen werden.